INDUSTRIE-KERAMIKER/IN ANLAGENTECHNIK.

 

Ausbildungsort:
Standort Schönwald, Rehauer Str. 44-54, 95173 Schönwald

Standort Weiden, Obere Bauscherstr. 1, 92637 Weiden


Dauer:
3 Jahre, Start September 2020


Berufsschule:
Staatliche Berufsschule Selb, Hohenberger Str. 62, 95100 Selb
www.bsz-selb.de

Eine Ausbildung zum/zur Industriekeramiker/in Anlagentechnik dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernen die Azubis alles, was sie für die Herstellung von Profiporzellan wissen müssen. Angefangen von der Masseaufbereitung über die verschiedenen Fertigungsarten bis hin zur Qualitätssicherung sind alle Abteilungen dabei. Dabei wird ein besonderer Fokus auf die Bedienung, Einrichtung und Wartung unserer Anlagen und Roboter gelegt. Denn Porzellan herzustellen heißt heute auch, sich mit den Maschinen und deren Funktionsweise auszukennen.

Egal ob Drehen, Gießen, Pressen oder Hochdruckguß – am Ende der Ausbildung sind unsere Industriekeramiker/innen für Anlagentechnik die Spezialisten zur Herstellung unserer Produkte und kennen sich am besten mit den Herausforderungen, die z. B. die Gastronomie an uns stellt, aus. Während der Ausbildung durchlaufen die Azubis alle Produktionsabteilungen, lernen alle Produktionsabläufe kennen und packen in jeder Abteilung mit an. Denn als Spezialist in der Produktion warten täglich neue Herausforderungen auf dich. Und das Beste: nach der Ausbildung gibt es gute Chancen sich weiter zu qualifizieren, um später auch einmal Verantwortung übernehmen zu können.

Idealerweise packst du gerne mit an, interessierst dich für die Funktionsweise von Maschinen, Anlagen und Roboter und hast Spaß daran, mit vielen Menschen zusammenzuarbeiten.

Bewerben
Standort
SCHÖNWALD.

Im Werk Schönwald, das im Sinne der Kompetenzzentren auf die Produktion von komplexen Artikeln spezialisiert ist, wurde 2009 ein neuer Ofen mit weltweit modernster Brenntechnik in Betrieb genommen. Auf einem ähnlich hohen technologischen Stand wie Weiden, verfügt Schönwald durch den neuen vollgefaserten Schnellbrandofen über eine in der Branche bisher nicht gekannte Flexibilität und eine Ausweitung der Kapazität auf nunmehr 15 Mio. Stück / 4.000 t Porzellan pro Jahr. Etwa 350 Mitarbeiter fertigen heute ein hochkomplexes Sortiment von mehr als 1.100 Artikeln und sorgen dafür, dass die BHS als Spezialist für Hotelporzellan zu den renommiertesten Herstellern der Welt zählt.

Im Rahmen meiner Industriemeister-Fortbildung habe ich die Ausbilder-Eignungsprüfung absolviert. Und als langjähriger Mitarbeiter in der Produktion, seit 4 Jahren als Meister der Abteilung Gießerei, ist es mir wichtig, gute Nachwuchskräfte auszubilden, die später genauso wie ich Verantwortung übernehmen möchten. Miguel Ouvina Rodriguez, Ausbilder für Industriekeramiker Anlagentechnik
Standort
WEIDEN.

Unser Produktionswerk in Weiden (Oberpfalz) ist nicht nur die Wiege des Gastronomieporzellans, gegründet 1881, sondern mit einer Kapazität von knapp 30 Mio. Stück / 9.000 t Porzellan pro Jahr heute eine der größten Porzellananfertigungen Europas. Ca. 400 Mitarbeiter arbeiten in der modernsten und hochautomatisiertesten Produktionsstätte für Porzellan weltweit, angefangen bei den ersten Formgebungs-Schritten bis hin zur vollautomatischen Sortieranlage. Bis zu 120.000 Teller und Tassen verlassen täglich das Werk in Richtung Zentrallager in Selb. Die BHS zählt am Standort Weiden zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region.

Ich habe 1987 eine Ausbildung zum Industriekeramiker bei der BHS gemacht. Seitdem dreht sich die Welt weiter und so habe ich in verschiedenen Abteilungen Erfahrungen gesammelt. Seit 2000 bin ich als Abteilungsleiter in der Becherdreherei tätig. Dies ist eine der größten und sich technisch schnell weiterentwickelnden Abteilungen in der BHS. Ehrenamtlich habe ich seit 8 Jahren über die IHK-Prüfungskommission mit Azubis zu tun. Ich freue mich auf neue Azubis, die ich vielleicht auf einem ähnlichen Werdegang unterstützen kann. Carsten Ruchalla, Ausbilder für Industriekeramiker Anlagentechnik