INDUSTRIEKERA-MIKER MODELL-TECHNIK (m/w/d).

 

Ausbildungsort:

Standort Schönwald, Rehauer Str. 44-54, 95173 Schönwald
Standort Weiden, Obere Bauscherstr. 1, 92637 Weiden


Dauer:
3 Jahre


Berufsschule:
Staatliche Berufsschule Selb, Hohenberger Str. 62, 95100 Selb
www.bsz-selb.de


1 freie Ausbildungsstelle am Standort Weiden. 

Um Profiporzellan industriell herzustellen, ist die Arbeit unserer Industriekeramiker Modelltechnik enorm wichtig. Wie der Name „Modelltechnik“ schon verrät, benötigt man zu jedem neu entwickelten Porzellanteil ein Modell.

Der Designentwurf wird am PC gemacht und mit unserem 3D-Drucker ausgedruckt. Von diesem 3D-Ausdruck des neuen Porzellanteils wird ein Modell angefertigt, dessen Abguss die Grundlage für die Produktionswerkzeuge ist. Wie genau man da arbeiten muss und worauf jeweils zu achten ist, lernst du dann in der 3-jährigen Ausbildung. Dazu gehört auch, die verschiedenen Fertigungsverfahren Gießen, Drehen, Pressen und Hochdruckguss zu unterscheiden und für jedes die passende Form zur Herstellung der Produktionswerkzeuge anzufertigen. Die Werkzeuge selbst sind dann entweder aus Kunststoff, Metall oder Gips.

Natürlich lernst du auch die Modellgestaltung am PC, damit du weißt, wie ein neues Porzellanteil entwickelt wird und ein 3D-Ausdruck entsteht. Dies erledigen normalerweise unsere technischen Produktdesigner, die in unserer Modellabteilung mit dir zusammenarbeiten.
Als Industriekeramiker Modelltechnik bist du das Bindeglied zwischen Produktentwicklung und Produktion. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird theoretisch durch den Berufsschulunterricht an der Berufsschule in Selb, die du gemeinsam mit unseren Industriekeramikern Anlagentechnik besuchst, ergänzt.

Sorgfalt, ein guter Sinn für Formen und ein Faible für genaues Arbeiten sind neben handwerklichem Geschick für die Ausbildung erforderlich.

Bewerben
Am ersten September 2018 habe ich meine Ausbildung bei der BHS tabletop AG angefangen. Ich entschied mich für den Beruf Industriekeramikerin Modelltechnik. Durch ein Praktikum bei der BHS konnte ich bereits erste Eindrücke von diesen Beruf sammeln und so wurde mein Interesse geweckt. Da mir die handwerkliche Arbeit sehr gut gefällt, hoffe ich, viel Neues zu lernen, mich weiterzuentwickeln und bin gespannt wie die Ausbildung hier abläuft. Marie, Auszubildende zur Industriekeramikerin Modelltechnik
Standort
SCHÖNWALD

Das Werk Schönwald (Oberfranken), das im Sinne der Kompetenzzentren auf die Produktion von komplexen Artikeln spezialisiert ist, ist seit 2018 mit der weltweit modernsten Brenntechnik ausgestattet. Auf einem ähnlich hohen technologischen Stand wie Weiden, verfügt Schönwald durch die neuen vollgefaserten Schnellbrandöfen über eine in der Branche bisher nicht gekannte Flexibilität. Etwa 350 Mitarbeiter fertigen heute ein hochkomplexes Sortiment von mehr als 1.100 Artikeln und sorgen dafür, dass die BHS als Spezialist für Hotelporzellan zu den renommiertesten Herstellern der Welt zählt.

Ich bin seit 16 Jahren Ausbilder für den Beruf Industriekeramiker Modelltechnik. Es freut mich immer, wenn sich ein junger Mensch für die Keramik begeistern lässt. Durch sich ständig ändernde Fertigungsprozesse muss sich hier Auszubildender und Ausbilder gleichermaßen weiterentwickeln, das finde ich besonders reizvoll. Das schöne ist, dass die Ausbildung nie langweilig wird. Hans Oppl, Ausbilder Industriekeramiker Modelltechnik
Standort
WEIDEN.

Unser Produktionswerk in Weiden (Oberpfalz) ist nicht nur die Wiege des Gastronomieporzellans, gegründet 1881, sondern mit einer Kapazität von knapp 30 Mio. Stück/9.000 t Porzellan pro Jahr heute eine der größten Porzellananfertigungen Europas. Ca. 400 Mitarbeiter sind in der modernsten und hochautomatisiertesten Produktionsstätte für Porzellan weltweit beschäftigt, angefangen bei den ersten Formgebungsschritten bis hin zum vollautomatischen Sortieren. Bis zu 120.000 Teller und Tassen verlassen täglich das Werk in Richtung Logistikzentrum in Selb. Die BHS zählt am Standort Weiden zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region.

Ich bin jetzt seit knapp 40 Jahren in diesem Beruf tätig und mir ist noch nie langweilig geworden. Dieses Berufsfeld verlangt handwerkliches Geschick, auch wenn in der heutigen Zeit vieles digital erledigt wird. Es ist spannend, von der Entwicklung und dem Design bis zum fertigen Produkt dabei zu sein. Seit 1999 bin ich als Abteilungsleiter in der Modellabteilung tätig. Mir ist es wichtig, dieses Wissen an die Nachwuchskräfte weiter geben zu können. Günter Bodensteiner, Ausbilder für Industriekeramiker Modelltechnik